Der Schlüsseldienst – Ihr Ansprechpartner rund ums Schließen

Wenn es rund um Schlüssel, Schlösser und Co. geht, ist zumeist der Schlüsseldienst der erste Ansprechpartner. Sei es das Nachmachen von Schlüsseln, Kauf und Einsatz von Zylindern (samt dazugehöriger Schlüssel) oder allgemein das Informieren über Schließsysteme und Anlagen: Hier ist der Schlüsseldienst gefragt.

 

Weitere Anliegen für den Schlüsseldienst

Der Schlüsseldienst ist nicht nur wichtig für die Sicherung von Türen im privaten wie auch im beruflichen Bereich, beim Schlüsseldienst sind Sie auch für generelle Themen zur Sicherung und Verwahrung von Gegenständen und Daten richtig. Das kann vom Fahrradschloss über Vorhängeschlösser (bspw. für die Kellertür) bis zum sicheren Aktenschrank reichen. Fragen Sie einfach den Schlüsseldienst, der Ihnen verschiedene Möglichkeiten und Varianten zeigen wird.

 

Wenn die Schlüssel nicht ausreichen

Oft kommt es vor, dass die Schlüssel nicht ausreichen. Vielleicht gab es bereits direkt nach dem Einzug nicht genügend Schlüssel für alle Haushaltsmitglieder, vielleicht soll eine frisch engagierte Reinigungskraft einen Schlüssel erhalten... Gründe für Schlüsselkopien gibt es viele. Hier kommt der Schlüsseldienst ins Spiel, der direkt vor Ort Kopien des Schlüssels anfertigen kann.

 

Der Schlüsseldienst – Ihr Ansprechpartner rund ums Schließen

Verschiedene Profile, verschiedene Regelungen

Nicht jeder Schlüssel darf einfach so vom Schlüsseldienst nachgemacht werden. Hier ist es wichtig, ob es sich um einen „normalen“ Schlüssel oder um einen Schlüssel für ein Sicherheitsschloss handelt, da unterschiedliche Vorgaben gelten.

Schlüssel für Normalprofilzylinder

Bei einem so genannten „Normalprofil-Schlüssel“ muss nichts weiter beachtet werden. Als Mieter kann man den Schlüssel jederzeit nachmachen lassen und es gibt keine Beschränkungen, was die Anzahl der vom Schlüsseldienst angefertigten Kopien betrifft. Wichtig ist aber hierbei, dass dem Vermieter später bei einer Wohnungsrückgabe alle angefertigten Kopien ausgehändigt werden.

Schlüssel mit Sicherungskarte

Handelt es sich um so genannte Sicherheitsschlüssel, so gelten besondere Bedingungen, wenn es darum geht, sie beim Schlüsseldienst nachmachen zu lassen. Dies sind beispielsweise Schlüssel für eine Schließanlage, die nicht nur zur Wohnungstür, sondern auch zur Haupteingangstür bei Wohnanlagen Zutritt verschaffen. Um diese nachmachen lassen zu können, benötigt der Schlüsseldienst zusätzlich zum eigentlichen Schlüssel die so genannte Sicherungskarte – eine Plastikkarte in etwa so groß wie eine Bankkarte, die der Besitzer beim Kauf dazu erhält. Sofern man diese Karte selbst nicht besitzt, kann sie Ihnen – je nach Eigentumsverhältnissen – entweder der Vermieter aushändigen oder er muss diese selbst

Auch ist es möglich, dass die Schlüssel über die Hausverwaltung bestellt werden müssen, damit diese sie beim Schlüsseldienst nachmachen lässt. Da die Kopie eines Sicherheitsschlüssels zu erstellen ein etwas komplexerer Vorgang ist, benötigt der Schlüsseldienst hier etwas mehr Zeit als bei einem Normalprofil-Schlüssel.

 

Die Ausnahmesituation: der Notdienst

Die Ausnahmesituation: der Notdienst

Schnell kann es passieren und schon steht man vor der eigenen Tür und kommt nicht rein. Da reicht es schon, wenn man z.B. nur kurz zum Briefkasten geht und ein unerwarteter Windzug die Tür verschließt. Aber ob es nur ein Windzug war oder der Schlüssel verloren wurde: In beiden Fällen muss der Schlüsseldienst kommen. Der Schlüsseldienst bietet einen 24-Stunden-Notdienst an und kann im Notfall die Tür öffnen - zumeist sogar, ohne sie dabei zu beschädigen.

Der Schlüsseldienst ist weg und man ist wieder drin: wunderbar! Aber wie geht es jetzt weiter? Wenn der Schlüssel lediglich vergessen wurde, kann man aufatmen. Sollte er jedoch verlorengegangen sein, ist nun die Frage, wie es um das eigene Sicherheitsgefühl steht. Sollte man beim Schlüsseldienst nach einem neuen Zylinder fragen?

Dramatischer ist es außerdem, wenn es sich um den Schlüssel einer Schließanlage oder den Firmenschlüssel des Arbeitgebers handelte. Zumeist ist es hier unumgänglich, dass die Zylinder und damit auch die Schlüssel vom Schlüsseldienst ausgetauscht werden müssen.

 

Besser geht’s digital

Mit einem Schließsystem von SimonsVoss können Sie keinen Schlüssel mehr verlieren: Als Schließmedien dienen hier vor allem Transponder mit individuell festgelegten Zutrittsrechten. Diese sind einfach zu vergeben und können flexibel angepasst werden. Sollte ein Transponder verloren gehen, besteht kein Grund zur Sorge: Es braucht nicht der Schlüsseldienst gerufen zu werden, denn der Transponder kann einfach in der Anlage gesperrt werden.

Informieren Sie sich gleich, welche Möglichkeiten es für Ihre Sicherheitsbedürfnisse gibt und profitieren Sie von mehr Komfort und Flexibilität rund ums Schließen.