Mehr Sicherheit in der Industrie durch digitale Schließtechnik!

In der Industrie steigen die Ansprüche an die Sicherheit stetig – sei es in der Automobilbranche, im Maschinen-, Anlagen- und Metallbau, in der Chemieindustrie, der Pharmaindustrie oder auch in der Nahrungs- und Genussmittelindustrie. Hinzu tritt auch in Industrie ein spürbarer Kostendruck, der für viele Unternehmen zunehmend eine Herausforderung darstellt.

Dies schlägt sich auch in der Zutrittssteuerung nieder, schließlich soll nicht an der Sicherheit gespart werden. Hier hilft die digitale Zutrittskontrolle, denn mit einem digitalen Schließsystem wie dem System 3060 ist ein Höchstmaß an Sicherheit genauso garantiert wie die Möglichkeit, flexibel auf Änderungen und Ereignisse reagieren zu können. Und all das bei geringen laufenden Kosten.

"Schon gewusst? Jährlich werden ca. 800.000 Schlüssel verloren. Einige bestimmt auch bei Ihnen."Wir zeigen ihnen, wie die smarte Zutrittskontrolle hier helfen kann!

Die Komplettlösung für Ihr Industrieunternehmen: Das System 3060

Die Anforderungen:

  • Fortschreitende Digitalisierung, Verzahnung von Produktion und Technologie
  • Auf die wachsenden Sicherheitsanforderungen mit der richtigen Schließlösung reagieren
  • Flexible Handhabbarkeit unterschiedlicher Anforderungen mit verschiedenen Zutrittsberechtigungen

Wie man sieht, ist hier eine hohe Aktivität zu steuern, die auch durch Aspekte wie flexible Arbeitszeitmodelle, externe Servicekräfte wie Reinigungskräfte und viele weitere verstärkt wird. Neben Türen sind zudem noch weitere Berechtigungen relevant: begonnen bei der Zufahrtsschranke zum Unternehmen bis hin zum Zugriff auf sensible Daten. Es entsteht ein hochkomplexes Geschehen, das räumlich wie auch zeitlich zu steuern ist. Manuelle Schließanlagen kommen hier an ihre Grenzen.

Die Lösung:

System 3060 – erfüllt alle Anforderungen an eine moderne Zutrittskontrolle

  • Automatisierte Dokumentation der Zutrittskontrolle
  • Erhöhter Hygienestandard dank berührungsloser Technik
  • Automatische Prozesse und Protokollierung für ideale Qualitätssicherung
  • Abbildung von sensiblen Bereichen (z.B. IT, Forschungsabteilungen etc.) ermöglicht aktive Sicherheit
  • Wissen um die Anlage sorgt durch Abschreckung für passive Sicherheit
  • Nachhaltigkeit, Langlebigkeit, minimaler Stromverbrauch, Auf- und Abwärtskompatibilität, Anbindung an Drittsysteme uvm. ermöglichen geringe Kosten

 

Sie wollen wissen, wie das System 3060 von SimonsVoss auch in ihrem Unternehmen gewinnbringend eingesetzt werden kann? Laden Sie gleich unsere kostenlose Broschüre speziell für die Industrie herunter.

Die Zutrittssteuerung der Zukunft 
– 
Intelligente Zutrittssteuerung für Industrieunternehmen
     
 

Einsatzmöglichkeiten in der Industrie auf einen Blick

Schranken

  • Zufahrtsberechtigungen einfach per Mausklick erteilen
  • Schranken für itarbeiter, externe Arbeitskräfte und Gäste öffnen
  • Möglichkeit der Einbindung bestehender Ticketsysteme

Schutz vor Diebstahl

  • Wichtige Räume sind stets sicher verschlossen
  • Weder hohe Kosten noch Sicherheitsprobleme bei Diebstahl oder Verlust eines Schlüssels
  • Im Verlustfall können Identifikationsmedien unmittelbar gesperrt werden

Facility Management​​​​​​

  • Sämtliche Komponenten des System 3060 können zentral per Software gesteuert werden
  • Über mehrere Gebäude und Standorte hinweg
  • Erleichterung und Unterstützung für das Facility Management

Sicherheitsschränke​​​​​​

  • Schutz gegen unberechtigte Öffnungen
  • Sicherung von Drehtür- und Büroschränken sowie Schubladen
  • Protokollierung der Schließvorgänge

Tür mit Door Monitoring

  • Sensible Räume mit kabelloser Online-Türüberwachung
  • Türzustände werden per Sensor registriert und protokolliert: offen, geschlossen, verriegelt, zu lange offenstehend
  • Alarmierung des Sicherheitspersonals bei kritischen Ereignissen

Vernetzung: Online oder virtuell

  • Online-Vernetzung:
    Änderung von Zutrittsrechten und Ausführung von Funktionen in Echtzeit von jedem Ort der Welt aus
  • virtuelles Netzwerk:
    Programmierung und Änderung von Zutrittsrechten über Gateways an die Identifikationsmedien vor Ort

Flur mit Schutzfunktion​​​​​​

  • Schutzfunktionen sind zentral auslösbar (z.B. Notfreischaltung, Amokfunktion)
  • Bei Brandalarm / Notruf (Paniksituation) Türen direkt freischalten
  • Unmittelbares Deaktivieren von sämtlichen Schließungen

Haupt- und Nebeneingänge

  • Von jedem Ort der Welt aus programmierbar
  • Haupteingänge werden jederzeit automatisch geöffnet
  • Per Identifikationsmedium individuelle Zutrittsrechte auch außerhalb der Öffnungszeiten

Fahrzeuge, Aufzüge und Geräte

  • Erteilung individueller Berechtigungen zum Starten von Fahrzeugen
  • Individuelle Zutrittsberechtigungen in Aufzügen
  • Nutzung technischer Geräte kann festgelegt werden

Keine Angst mehr vor Schlüsselverlust

  • Bei Verlust wird ein Ersatztransponder erstellt
  • Sofort nutzbar durch den Mitarbeiter
  • Sobald der Ersatztransponder genutzt wird, wird der verlorene Transponder automatisch gesperrt


Kostenloses Whitepaper „Digitale Zutrittskontrolle in Industrieunternehmen“ jetzt herunterladen
 

In diesem Whitepaper beantworten wir u.a. folgende Fragen:
 

  • Welche Vorteile haben Sie gegenüber herkömmlichen mechanischen Systemen?
  • Welche spezifischen Anforderungen stellt die Industrie an eine digitale Zutrittskontrolle?
  • Wie profitiert Ihr Unternehmen von einer elektronischen Schließanlage?
  • Was sollten Sie bei Einrichtung & Umsetzung in Ihrem Unternehmen bedenken?

Die mit (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Diese Industrieunternehmen vertrauen bereits auf das System 3060 von SimonsVoss:

Mercedes-Benz München: 
Sicherheit unter einem guten Stern.

mehr erfahren

Das Verkaufs-Center von Merceds-Benz in München ist als Multifunktionsgebäude konzipiert und eine Erlebniswelt für jeden Autofan. Mit dem System 3060 entspricht hier auch das Zutrittsmanagement höchsten Qualitäts- und Technikstandards.

Individuell für 80 Benutzergruppen.

Mercedes-Benz München hat die Zutrittsberechtigten in 80 Benutzergruppen unterteilt. Sie erhalten dank dem System 3060 individuelle Zutrittsberechtigungen zu den vielen verschiedenen Bereichen des Gebäudes. Statt dass jeder Benutzer mehrere Schlüssel hat, verfügt er über einen einzelnen Transponder, speziell für ihn programmiert. So haben die Verantwortlichen stets die Übersicht und können bei Veränderungen schnell und bequem zentral reagieren.
Über das SmartRelais 3063 lassen sich auch Schranken, Aufzüge und Automatiktore ins System integrieren. So kann zum Beispiel ein Kurier zur Pforte oder in die Tiefgarage fahren, den Aufzug bedienen, ins Treppenhaus und in die Postabfertigung – alles mit ein und demselben Transporter. Innerhalb von knapp zwei Monaten wurden insgesamt 385 Schließzylinder und 54 SmartRelais installiert.

Roche Diagnostics: 
Innovationen im Dienste der Gesundheit.

mehr erfahren

Roche Diagnostics beschäftigt in Mannheim rund 7.000 Mitarbeiter.  Die Betreuung der Schließanlagen des 225 Gebäude umfassenden Areals ist für die Verantwortlichen ein Allround-Job. Ein Zweierteam verwaltet und koordiniert mit dem System 3060 den Zutritt von Kollegen, externen Mitarbeitern und Besuchern zu den Innen- und Außentüren, Zufahrten und Toren.

Wirtschaftlich und sicher.
Bei einem Unternehmen dieser Ausmaße muss das Zutrittsmanagement wirtschaftlich und sicher zugleich sein. Erreicht wurde das bei Roche mit dem System 3060. Bei häufig genutzten Zwischentüren wurde ein SmartRelais eingesetzt. Eine frei programmierbare Steuereinheit, die wie ein elektrischer Türöffner funktioniert und auch per Transponder bedient wird. Via Smart Relais lassen sich auch Fahrstühle, Schranken und Tore in das Schließsystem 3060 einbinden und mit einem einzigen Transponder bedienen. Eine Sondervariante  schaltet im Roche Werk sogar die Alarmanlagen scharf.
Parallel zu den Transpondern setzt Roche auch die PinCode-Tastatur 3068 ein. Mit ihr lässt sich eine Tür über einen vier- bis achtstelligen Code öffnen. Besonders praktisch bei der Integration von vielen externen Mitarbeitern, die nur für einen gewissen Zeitraum im Werk tätig sind. Statt zig Transponder auszugeben, wird einfach einmal im Monat der Code gewechselt.

  

Brauerei Beck & Co:
Der Hüter der Bremer Braukunst setzt auf SimonsVoss.

mehr erfahren

Die Brauerei Beck in Bremen ist die größte deutsche Exportbrauerei. Das Erfolgsrezept: Perfekte Logistik, aufwändige Brauweise und modernstes Equipment. Auch was Sicherheit und Zutrittsmanagement überlässt man nichts dem Zufall. Und setze auf das System 3060 von SimonsVoss.

Ein hoch auf die Sicherheit.
Auf etwa 13.000 Quadratmeter Lagerfläche warten über 12 Millionen Liter Bier auf den Umschlag. Die größte Herausforderung für die Verantwortlichen ist der Schutz aller Außentüren. Denn täglich verlassen etwa 250 LKWs und 90 Container die Brauerei. Die erstreckt sich über 10 Gebäude, in denen insgesamt 1.500 Mitarbeiter unterwegs sind. Mit dem  System 3060 ist Beck bestens geholfen: Es ist flexibel, zuverlässig, witterungsbeständig und einfach in der Handhabung. Zentral von einem PC aus wird gesteuert, wer für welche Türen wann die Zutrittsberechtigung hat.
Eine Besonderheit ist die Kopplung des Systems an das bestehende Einbruchmeldesystem. Dafür gibt es die VdS-geprüfte Blosckschlossfunktion von SimonsVoss. Sie besteht aus einer Scharfschalteinheit und mehreren Deaktivierungseinheiten. Sie verhindert den versehentlichen Zutritt bei scharf gestellter Alarmanlage – und damit lästige und teure Fehlalarme. 

Wie können wir mit unserem digitalen Schließsystem auch ihr Industrieunternehmen unterstützen?

Jetzt Checkliste ausfüllen & Bedarf ermitteln!
   

Die Zukunft der Zutrittssteuerung – das System 3060 in der Industrie

Sie sind auf der Suche nach einem System, bei dem Sie sich nicht mehr über verlorene Schlüssel und riesige Schlüsselbünde ärgern müssen? 

Sie hätten gerne ein System, das Ihre Mitarbeiter mit einem einzelnen Schließmedium zu ihren Arbeitsbereichen lässt, aber gleichzeitig auch das Lager und Aufenthaltsräume öffnen kann, während Reinigungskräfte nur zu bestimmten Zeiten Ihre Räumlichkeiten betreten können? 

Was mechanische Schließsysteme kaum leisten können, lässt sich mit einem digitalen Schließsystem wie dem System 3060 von SimonsVoss komfortabel lösen.

 Und das sogar über das Öffnen und Schließen von Türen hinaus: Schranken, Tore, die Stockwerk-Berechtigungen in Aufzügen bis hin zur Genehmigung des Startens von Fahrzeugen wie Gabelstaplern können Sie mit einem smarten Zutrittssystem intelligent und flexibel handhaben.

Die Komplettlösung für unterschiedlichste Bereiche der Industrie.

Gerade in Industrieunternehmen ist die Zutrittskontrolle stets ein komplexes und zeitaufwendiges Thema. Je größer ein Unternehmen ist, desto komplizierter wird es. Wenn dann einmal ein Schlüssel verloren gehen sollte, wird es teuer. Zumindest, wenn Sie auf eine mechanische Schließanlage setzen. Mit einem digitalen Zutrittskontrollsystem können Schließmedien einfach gesperrt werden und die Sicherheit ist sofort wiederhergestellt – ohne den Austausch von Schlüsseln und Schlössern und ohne, dass der laufende Betrieb unterbrochen werden müsste. Auch sonst ist die digitale Schließtechnologie eine Investition, von der Industriebetriebe nur profitieren können.

 

Automobilindustrie

Auch im Bereich Automotive herrscht viel Bewegung – und das nicht nur im wahrsten Sinne des Wortes. Unterschiedlichste Bereiche werden abgedeckt, von der Planung über die Konstruktion und Fertigung hin zur Qualitätssicherung. In jedem Bereich ist sicherzustellen, dass die Schließberechtigungen optimal mit den Tätigkeiten abgestimmt sind, sodass beispielsweise Planungsunterlagen höchster Diskretion unterliegen, während in der Fertigung stets der Zugriff auf die richtigen Teile gewährleistet sein muss. Damit im Zweifelsfall schnell reagiert werden kann, empfiehlt sich der Einsatz digitaler Schließtechnik.

Maschinen-, Anlagen und Metallbau

So komplex wie Maschinen und Anlagen sind auch die Anforderungen an die Zutrittskontrolle. Stets ist sicherzustellen, dass jeder Mitarbeiter Zutritt zu den benötigten Räumlichkeiten hat und dort entsprechend seinen Befugnissen arbeiten kann. Mit einer digitalen Zutrittskontrolle lassen sich hier darüberhinausgehende Befugnisse regeln: So können sogar Maschinen so ausgestattet werden, dass nur diejenigen sie starten können, die ein entsprechendes digitales Zutrittsmedium bei sich haben. Und das ist nur einer von vielen Vorteilen beim Einsatz einer Schließanlage von SimonsVoss.

Chemieindustrie

Bei Chemie denkt man schnell an explosive Materialien und gut abgesicherte Forschungslabore. Somit erschließt sich von allein, dass gerade die Chemiebranche sich durch ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis auszeichnet. Zugriff auf Forschungsmaterialien sollte somit nur ein kleiner Kreis haben und die Zutrittskontrolle muss hier sicherstellen, dass Schließmedien im Falle eines Verlusts unmittelbar gesperrt werden können. Neben der Vergabe der Zutrittsberechtigungen ist in Sicherheitstrakten wie Chemieunternehmen auch wichtig, dass Zutritte protokolliert werden können und sofort registriert wird, wenn es unbefugte Zugriffsversuche gibt. All dies ermöglicht eine Anlage wie das System 3060.

Pharmabranche

Im Qualitätsmanagement der Pharmabranche ist die Einhaltung der GMP-Richtlinien (GMP = Good Manufacturing Practice) eine wichtige Säule. Um diese Richtlinien einzuhalten, kann die digitale Schließtechnik einen wichtigen Beitrag leisten, indem sie sicherstellt, dass nur das entsprechend geschulte Personal Zutritt zu den jeweiligen Räumlichkeiten hat, bestimmte Geräte erst freigeschaltet werden müssen und dass hochsensible Bereiche nur von wenigen, sehr strikt ausgewählten Personen betreten werden können. Zudem kann bei Unregelmäßigkeiten flexibel reagiert und Schließungen notfalls per Software bedient werden.

Nahrungs- und Genussmittelindustrie

Auch die Nahrungs- und Genussmittelindustrie ist ein sehr sensibler Bereich, bei dem Schließtechnik eine wichtige Rolle spielt. Wie hoch ist beispielsweise der Schaden, wenn eine verderbliche Charge von Lebensmitteln in den Handel gelangt? So muss unter anderem überwacht werden, dass Kühlhäuser stets geschlossen sind und in der Produktion die strengen HACCP-Richtlinien eingehalten werden. Ein digitales Zutrittskontrollsystem kann – neben der passgenauen Zuteilung der Zutrittsberechtigungen - helfen, indem es z.B. meldet, wenn eine Tür ungewöhnlich lange offensteht (was gerade bei Kühlhäusern sehr wichtig ist).

Schlüssel war gestern! Entdecken Sie die Keyless World von SimonsVoss.
 

Sie wünschen mehr Informationen über die Nutzung eines digitalen Zutrittskontrollsystems in Ihrem Industrieunternehmen? Vieles zum Thema erfahren Sie in unserem Whitepaper „Zutrittskontrollsysteme in der Industrie“. Für die konkrete Planung einer Schließanlage können Sie außerdem unsere Checkliste nutzen.

Übrigens: Schließanlagen wie das System 3060 sind modular aufgebaut und können auch nach und nach „aufgerüstet“ werden. So geben Sie das Tempo vor und können entscheiden, wann und wie Sie die Zutrittskontrolle an ihre Bedürfnisse anpassen möchten. Gerne erläutern wir Ihnen in einer persönlichen Beratung, worauf Sie achten müssen und wie Sie am besten vorgehen.

Überzeugen Sie sich von den Vorteilen von SimonsVoss: 100% Made in Germany, kabellos und äußerst einfach in der Installation. Lassen Sie sich einfach von uns beraten und wir finden gemeinsam mit Ihnen die ideale individuelle Lösung für Ihr Unternehmen!