Schlüsseltresor? – Umständlicher geht’s nicht…

Und doch sind diese mechanischen Depotschränke mit Zahlenschloss im grauen Einheitslook immer noch verbreitet, vor allem bei Industrie-, Gewerbe- und Verwaltungsgebäuden sowie größeren Immobilien. Beim mechanischen Schlüsseltresor braucht es in der Regel einen Schlüssel, um an die Schlüssel zu kommen, oder einen Zahlencode. Genau darin liegt die Schwäche. Neue digitale Systeme sind leistungsfähiger, schneller, sicherer und komfortabler.

 

Fragliches Sicherheitsniveau beim Schlüsseltresor

Jeder Pförtner, Verwalter und Facility Manager kennt die grundsätzlichen Probleme einer Schlüsselverwaltung per mechanischem Schlüsseltresor. Der Schlüssel zu den Schlüsseln oder der Code fürs Zahlenschloss der Tür ist vielleicht noch direkt greifbar, aber beim Öffnen des Schlüsseltresors fangen die Probleme erst richtig an: Die Plätze im Schlüsseltresor sind 1a beschriftet, aber die Reihen sind nicht komplett oder Schlüssel hängen am falschen Platz oder das Eingangs- und Ausgangsbuch für die Schlüssel ist nicht vollständig oder falsch ausgefüllt…

Schluesseldepot

Das zieht jede Menge sicherheitsrelevante Fragen nach sich, die mit innovativer digitaler Schließtechnik gar nicht entstehen würden:

  • Im Schlüsseltresor fehlt ein Schlüssel. Wo ist der, wer hat ihn? Ist die zugehörige Tür verschlossen oder der Raum frei zugänglich?
  • Hat ein Mitarbeiter den fehlenden Schlüssel bei sich behalten oder ggf. verloren?
  • Wer hat den fehlenden Schlüssel zu welchem Zeitpunkt aus dem Schlüsseltresor ausgegeben?
  • Kann der fehlende Schlüssel bei einem ausgeschiedenen Mitarbeitenden verblieben sein?
  • Was passiert, wenn in dem Raum, zu dem der Schlüssel im Schlüsseltresor fehlt, eine Notsituation eintritt?

Schlüsseltresor-Prinzip kann teuer werden

Diese wenigen Punkte zeigen: Mechanische Schlüsseltresore bergen Gefahren für die Sicherheit. Die Mängel dieser Art der Schlüsselverwaltung verursachen aber auch häufig unnötigen Ärger und in der Folge hohe Kosten. Der Seminarraum ist verschlossen, der Schlüssel im Schlüsseltresor nicht vorhanden, 30 Kunden stehen tatenlos herum und der Seminarleiter sucht denjenigen, der einen Generalschlüssel hat und aufsperren könnte. Am Ende findet sich der fehlende Schlüssel nicht mehr, Zylinder und alle gleichschließenden Schlüssel müssen ersetzt werden. Das kostet schnell tausende Euro. Kosten entstehen beim mechanischen Schlüsseltresor auch durch die zeitaufwändige Verwaltung. Schlüsselausgabe und Rückgabe müssen personell überwacht, registriert und dokumentiert werden. Das gilt für jeden Zutrittsberechtigten auf Dauer, aber auch für jeden temporären Zutritt, etwa Servicetechniker oder Reinigungspersonal. Auch die Nachbeschaffung von Schlüsseln muss sehr sorgfältig gemanagt werden, was viel Zeit und damit Geld kostet.

 

Neue digitale Schließtechnik ersetzt Schlüsseltresor

Durch neue Lösungen mit digitaler Schließtechnik können die zahlreichen Nachteile des mechanischen Schlüsseltresors nachhaltig überwunden werden. Einen mechanischen Schlüsseltresor braucht niemand mehr, denn das gesamte Management und die Verwaltung erfolgen digital und rechnergestützt. Damit muss sich auch niemand mehr Gedanken machen, wo der Schlüsseltresor montiert sein soll. Türen mit digitalem Schließzylinder oder digitalem Beschlag von SimonsVoss setzen neue Maßstäbe im Hinblick auf Flexibilität und Sicherheit.

Über die Schließmedien Transponder und/oder SmartCard sowie die zugehörige LSM-Software lässt sich die Verwaltung individualisieren, Zutrittsberechtigungen temporär oder auf Dauer vergeben und wieder entziehen. Etwa dann, wenn ein Schließmedium verloren gegangen ist: Statt wie beim mechanischen Schlüsseltresor aufwändig zu suchen und im Zweifelsfall Zylinder und Schlüssel neu kaufen zu müssen, reichen im digitalen Schließsystem von SimonsVoss wenige Klicks am PC und der verlorene Transponder ist nicht mehr gültig. Umgekehrt können Transponder und SmartCards in Sekunden auf einen neuen Nutzer programmiert werden. Neue digitale Systeme wie das 3060 von SimonsVoss machen zusätzlich alle Vorgänge an allen digital ausgestatteten Türen erkennbar und nachvollziehbar.

Generalschlüssel_digitales_Schliesssystem