Intelligente Schließtechnik für Sportanlagen & Kulturbetriebe

In Sport und Kultur bestehen in vielerlei Hinsicht hohe Anforderungen an die Sicherheit, sowohl aus Sicht von Akteuren und Beteiligten als auch im Hinblick auf Veranstaltungen mit Besuchern. Das kann bereits bei getrennten Eingängen beginnen, wenn z.B. ein Sportpark von verschiedenen Trainingsgruppen oder Vereinen benutzt wird ist, die in unterschiedlichen Bereichen der Halle trainieren. Auch Zutritte zu den jeweiligen Umkleideräumen sind ein Thema, das bei Sportanlagen relevant sein kann.

Während es im Sport auch Wettkampfveranstaltungen gibt, zu denen Publikum erscheint, so ist der Kulturbetrieb nahezu durchgängig auf Publikum angewiesen, sodass auch hier in Sachen Zutrittsberechtigungen einiges zu regeln ist. Vom Club bis hin zum Stadion müssen Künstler den Zugang zu ihren Aufenthaltsräumen haben, Mitarbeiter Zutritt zu ihren verschiedenen Arbeitsbereichen erhalten (Mischpult, Bar, Backstage u.ä.) und auch der Publikumsbetrieb ist zu steuern. 

Sowohl bei Sportstätten und Wettkampfstätten als auch in Kulturstätten wie Konzerthäusern und Theatern bedarf es somit intelligenter Schließlösungen.

"Jährlich werden ca. 800.000 Schlüssel verloren!" 
Sicherer ist es mit einer digitalen Zutrittssteuerung.


Das System 3060 – die flexible Komplettlösung für Sport- & Kulturstätten

Die Anforderungen

  • Verschiedene Zutritte für verschiedene Personengruppen
  • Zutrittsberechtigungen individualisiert vergeben
  • Möglichkeit, flexibel auf Änderungen reagieren zu können

Wie man sieht, sind unterschiedlichste Personengruppen zu steuern, die zudem auch noch häufig wechseln. Bei Sportwettkämpfen bspw. kommen Sportler von auswärts bzw. von anderen Vereinen, in Konzerthallen spielen Künstler ebenfalls nur einen oder wenige Auftritte, bevor sie wieder abreisen.

Wichtig ist, hier schnell reagieren zu können, wenn mal ein Schlüssel verlorengeht. Die Sicherheit muss schnell wiederhergestellt werden können, ohne dass ein großer Aufwand damit verbunden ist, bei dem Schlösser oder gar eine ganze Anlage ausgetauscht werden müssten.

Unsere Lösung

Das System 3060 – ohne Schlüssel, mit erhöhter Sicherheit

  • Zutrittskontrolle inklusive automatisierter Dokumentation
  • Kurzfristige Vergabe neuer Zutrittsberechtigungen
  • Im Verlustfall unmittelbar sperrbare Schließmedien
  • Durch Nachhaltigkeit, Langlebigkeit, minimalen Stromverbrauch uvm. werden die Kosten niedrig gehalten
  • Anbindung an Drittsysteme möglich

Zukunft jetzt! Digitale Schließsysteme für Sport und Kultur

Finden Sie hier kurz & knapp welche Möglichkeiten elektronische Schließanlagen Sportarenen und Kulturstätten bieten.

Keine Angst mehr vor Schlüsselverlust

  • Sperrung verlorengegangener Schließmedien
  • Schnelle Erstellung eines Ersatztransponders
  • Sicherheit bleibt bei Verlust erhalten

Facility Management​​​​​​

  • Zentral steuerbare Software für Einrichtung und Management der System 3060-Komponenten
  • Auch über verschiedene Standorte hinweg möglich
  • Unterstützung des Facility Managements mit Berichten und zeitlicher Steuerung

Schutz vor Diebstahl

  • Diebstahl-gefährdete Bereiche sicher verschlossen
  • Keine hohen Kosten und Sicherheitsprobleme bei Diebstahl oder Verlust eines Schlüssels
  • Unmittelbare Sperrung von Schließmedien bei Verlust inkl. schneller Neuprogrammierung

Schranken

  • Ausdehnung der Zutrittsberechtigungen auf Parkplätze u.ä. möglich
  • Zufahrtsmöglichkeit direkt ins Schließmedium integriert
  • Kombination mit bestehenden Ticketsystemen möglich

Schutzfunktion

  • Zentrale Auslösung von Schutzfunktionen wie Notfreischaltung
  • Freischaltung von Türen bei Brandalarm/Notruf (Paniksituation)
  • Deaktivierung aller Schließungen

Door Monitoring

  • Möglichkeit der Überwachung sensibler Räume
  • Protokollierung von Türzuständen: geöffnet, geschlossen, verriegelt, lange geöffnet
  • Alarm an das Sicherheitspersonal bei kritischen Ereignissen

Unterschiedliche Eingänge

  • Verschiedene Ein- und Durchgänge für unterschiedliche Personengruppen
  • Von überall der Welt aus und im Netzwerk programmierbar
  • Möglichkeit, Eingänge auch nur zeitlich beschränkt öffnen zu können

Schutz brandgefährdeter Räume 

  • Räumlichkeiten wie Heizungsräume können besser geschützt werden
  • Schnittstelle zur Brandmeldeanlage möglich

Vernetzung: 
Online oder virtuell

  • Vernetzung online: 
    Zutrittsrechte und Funktionen von der ganzen Welt aus unmittelbar steuerbar
  • Vernetzung virtuell: 
    Zutrittsrechte vor Ort über Gateways erhalten

Gleich das kostenlose Whitepaper „Anforderungen an Zutrittskontrollsysteme in Sport & Kultur“ runterladen

Das Whitepaper behandelt diese und weitere Themen:

  • Vorteile gegenüber mechanischen Schließanlagen
  • Anforderungen an Zutrittskontrollen im Sport- und Kulturbereich
  • Wie Sie von einer digitalen Schließanlage profitieren können
  • Worauf bei einem Zutrittskontrollsystem zu achten ist

Die mit (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.


Zahlreiche Unternehmen und Einrichtungen vertrauen bereits auf SimonsVoss, z.B. diese hier:

Mercedes-Benz Munich : 
la sécurité sous une bonne étoile.

en savoir plus

Le centre d'exposition et de ventes Mercedes-Benz à Munich, est un bâtiment multifonctionnel et un espace de découvertes faisant battre le cœur de tous les fans d’automobile. Grâce au système 3060, la gestion des accès répond elle aussi aux plus hautes normes de qualité et de technique.

Individuel pour 80 groupes d’utilisateurs.
Mercedes-Benz Munich a réparti les personnes disposant d’une autorisation d'accès en 80 groupes d’utilisateurs. Ils reçoivent, grâce au système 3060, des autorisations d'accès individuelles pour les différents secteurs du bâtiment. Plutôt que d'avoir plusieurs clés, l'utilisateur a un seul transpondeur spécialement programmé pour lui. Les responsables ont ainsi tout sous contrôle et peuvent réagir de manière rapide, centrale et confortable en cas de changements. 
Le SmartRelais 3063, permet également d'intégrer des barrières, des ascenseurs et des portes automatiques au système. Ainsi, il est par exemple possible d'envoyer un courrier à la porte ou dans le parking souterrain, de commander l'ascenseur, d'aller dans l'escalier et au centre courrier – le tout avec un seul et même transpondeur. En deux mois seulement, un nombre total de 385 cylindres de fermeture et de 54 SmartRelais a été installé.

La brasserie Beck & Co : 
le gardien de l’art brêmois mise sur SimonsVoss.

en savoir plus

La Brasserie Beck de Brême est la première brasserie exportatrice d’Allemagne. La recette du succès : une logistique parfaite, un brassage consciencieux et un équipement des plus modernes. Rien n'est laissé au hasard en matière de sécurité et de gestion des accès. Et mise sur le système 3060 de SimonsVoss.

Vive la sécurité.
C'est dans un entrepôt de près de 13 000 m² que plus de 12 millions de litres de bière attendent d’être chargés. Le plus grand défi auquel les responsables sont confrontés : la protection de toutes les portes extérieures. Chaque jour, jusqu’à 250 camions et 90 conteneurs quittent cette brasserie. Elle comprend 10 bâtiments accueillant 1 500 collaborateurs. Grâce au système 3060, Beck est équipée au mieux car il est flexible, fiable, résiste aux intempéries et est facile d’utilisation. C’est de manière centrale, depuis un ordinateur, qu’il est décidé qui a accès à quelles portes et quand.
Une particularité réside dans le couplage du système au système d’alerte en cas d’intrusion existant. Pour cela, il existe la fonction de blocage de serrure certifiée VdS de SimonsVoss. Elle comprend une unité de mise en alerte et plusieurs unités de désactivation. Elle empêche un accès malencontreux lorsque l’alarme est activée et donc une fausse alerte potentiellement coûteuse et incommodante. 

ESTP Paris : un système complet et simple d'utilisation

en savoir plus

Fondée L’École Spéciale des Travaux Publics, du Bâtiment et de l'Industrie (ESTP) de Paris existe depuis plus de 127 ans. Ses formations de haut niveau forment des ingénieurs dans les  domaines du bâtiment, des travaux publics et de la construction durable. L’ESTP s’équipe depuis près de 2 ans des solutions de contrôle d’accès autonome SimonsVoss.L’établissement d'enseignement supérieur privé dispose de quatre campus : Cachan Paris et Troyes, et Dijon. Composé de 25  bâtiments disposés  sur 7 hectares, le campus Cachan accueille 2 800 élèves par an. La gestion d’un si grand nombre de bâtiments et de portes avec des clés physiques est possible mais peu pratique : soit les gestionnaires sont équipés de grands trousseaux de clés pour ouvrir différentes portes, soit une clé passe-partout est dupliquée et constitue un risque évident pour la sécurité. De plus, le coût de remplacement, la gestion et la maintenance peuvent s’avérer très coûteux.Pour mieux contrôler l’accès dans ses locaux et faire face à des problématiques d’organigrammes de clés, l’école a opté pour des serrures électroniques SimonsVoss. Celles-ci sont installées sur plus de 100 portes, dans 4 bâtiments. Il s’agit principalement de portes de bureaux, locaux de stockage, salles de travail, laboratoires d’enseignements et de recherche, ainsi que des salles BIM (Building Information Modeling). En conclusion, l’objectif à long terme de l’ESTP Paris est d’équiper l’ensemble des campus des systèmes de fermeture SimonsVoss afin d’avoir une gestion multisite et multi-utilisateurs centralisée avec une seule base de données en système réseau online. (gestion des accès en temps réel et à distance)
 
 

Nutzen Sie unseren Service!
 
Jetzt Checkliste ausfüllen und den individuellen Sicherheitsbedarf für ihre Anlagen ermitteln.

Elektronische Schlüssel für Sport und Kultur – mit dem System 3060

Bei Sport und Kultur denkt man auf der einen Seite an große Veranstaltungen in Stadien und Arenen, auf der anderen Seite aber auch an kleinere Events wie Club-Konzerte. Aber ob kleiner Theatersaal, Philharmonie oder großer Konzertsaal: In allen Fällen benötigt es eine smarte Zutrittskontrolle, um allen den benötigten Zutritt zu erteilen und kurzfristig flexible Reaktionen zu ermöglichen. 

Sicherlich kommen einem schnell Künstler oder Spitzensportler und die Zuschauer, die kommen, um diese zu sehen, in den Sinn – diese allerdings sind nur ein kleiner Teil des Ganzen. Hinter dem Betrieb stehen noch viele weitere Tätigkeiten, wie im Kulturbetrieb bspw. 

Angestellte hinter der Bühne, Barpersonal, Mischpult und Licht oder auch Security, Catering und viele weitere im sportlichen Bereich. Möglich ist zudem, dass sich das Geschehen auch auf verschiedene Orte erstreckt, wenn bspw. beim Sport noch ein benachbartes Trainingsgelände hinzukommt.

Zugangskontrollsysteme sind in Zukunft digital

Die bisherige Darstellung bezog sich stets auf Veranstaltungen mit Zuschauern. Diese haben ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis. Der Vollständigkeit halber sei aber erwähnt, dass eine digitale Schließanlage auch außerhalb der großen Events bereits eine sehr sinnvolle Investition ist. Beim Sport bspw. sind die Anlagen schließlich nicht nur für die großen Events gedacht, sondern auch für den Trainingsbetrieb. So können Sportler verschiedene Eingänge benötigen, verschiedene Einlasszeiten können vonnöten sein und vieles mehr. Etwas, das auch im Kulturbereich gilt, denn neben Veranstaltungen gibt es Proberäume, der Soundcheck muss bereits tagsüber gemacht werden u.ä.

Was in beiden Fällen – im sportlichen wie auch im kulturellen Bereich – dazu kommt: Oft hat man Gäste, die nur für die Veranstaltung vor Ort sind und anschließend wieder abreisen. Prominentes Beispiel im Sport ist das Auswärtsspiel in der Bundesliga. Die anreisende Mannschaft ist nur rund um das Spiel anwesend und tritt danach die Heimreise an. In der Kultur sind Musiker auf Tour und treten jeden Abend in einer anderen Stadt auf. So kann es passieren, dass in der Eile ein für die Veranstaltung ausgehändigter Schlüssel einmal mitgenommen wird oder im schlechtesten Fall verloren wurde. Hat man eine mechanische Schließanlage, ist der Aufwand in diesem Fall schnell groß, denn womöglich müssen Schlösser und Schlüssel erneuert werden, was neben der komplexen Koordination auch mit hohen Kosten verbunden werden kann. Bei der Nutzung einer digitalen Schließanlage können die verlorenen Schließmedien einfach in der Software gesperrt werden und die Sicherheit ist binnen kürzester Zeit wieder komplett hergestellt.

Schließlösungen für große Sportstätten

Auch hier eignet sich die Bundesliga als gutes Beispiel, aber auch kleine Stadien und Sportstätten funktionieren oft ähnlich, wenngleich in einer etwas kleineren Dimension. Nimmt man ein Fußballstadion, so sieht man den Spielbetrieb mit Mannschaften, Betreuern, Zuschauern usw. Allerdings herrscht auch außerhalb der eigentlichen Spiele viel Betrieb. Möglicherweise werden Trainingseinheiten dort abgehalten, der Platzwart kümmert sich um den Rasen, die Getränkestände müssen neu bestückt werden, Logeninhaber dürfen außerhalb der Spiele in ihre Logen und auch das Reinigungspersonal benötigt Zutritt, um die verschiedenen Bereiche innerhalb des Sportzentrums zu säubern. So sieht man nicht nur ein vielschichtiges Geschehen, sondern auch eines, bei dem durch die vielen verschiedenen Akteure schnell eine Sicherheitslücke entstehen kann.

Für all diese verschiedenen Gruppen ist es gut und sinnvoll, wenn man ihnen individuelle Zutrittsrechte zuteilen kann, die voneinander getrennt sind. So können die Sportler bspw. Kabinen und Trainingsräume betreten, ohne Zugang zum Catering zu haben, externe Kräfte wie Lieferanten können separate Zugänge zur Anlieferung haben, die Caterer haben nur Zugriff auf die Versorgungsstände und ein eventuelles Lager usw. Dies lässt sich darüber hinaus noch weiter differenzieren, denn die Schließmedien können auch zeitlich definiert werden. Wenn bspw. die Reinigungskräfte nur zu bestimmten Zeiten Zutritt haben sollen, so lässt sich das Schließmedium entsprechend programmieren. Ein anderes Beispiel wäre ein Lieferzeitfenster für Lieferanten, deren Schließmedien z.B. so programmiert werden können, dass sie nur zwischen 8 und 10 Uhr morgens Zutritt haben.

Schlüsselloser Zutritt zu Veranstaltungsstätten

Im kulturellen Bereich herrscht eine ähnliche Gemengelage wie im genannten Beispiel der großen Sportveranstaltung, allerdings mit veränderten Aufgaben. Auch hier ist es vor allem die große Spielstätte, die man sieht, und auch hier ist das Geschehen außerhalb der Veranstaltungen sehr lebendig. Es wird geprobt, möglicherweise gibt es einen Vorverkaufsschalter für Veranstaltungen, ein Reinigungsdienst benötigt Zutritt zu den Räumen – kurzum: Es herrscht auch hier ein komplexes Geschehen. Eine digitale Schließanlage kann hier sicherstellen, dass jeder die benötigten Zutrittsrechte erhält und diese auch zu den richtigen Zeiten wahrnehmen kann.

Auch im Veranstaltungsbetrieb ist es ein weitläufiges Geschehen, denn neben Zuschauern und Darstellern/Musikern gibt es viele weitere Akteure, die Zutritt benötigen: Getränkestände, Garderobe, Security... Zudem ist es wichtig, dass flexibel reagiert werden kann, wenn einmal jemand ausfallen sollte. Auch hier lohnt sich die Nutzung einer elektronischen Schließanlage. Muss z.B. mal ein Kollege für einen ausgefallenen Mitarbeiter einspringen, können die entsprechenden Zutrittsberechtigungen direkt auf das Schließmedium der Vertretung übertragen werden – mit wenigen Klicks in der dazugehörigen Software.

Auch im kleinen Rahmen eine gute Lösung

Auch, wenn bisher überwiegend von großen Veranstaltungen die Rede war: Es muss gar nicht die Bundesliga, der Opernball oder das große Stadionkonzert sein. Auch im kleineren Rahmen kann eine digitale Schließanlage vieles vereinfachen und für erhöhte Sicherheit sorgen. So können auch kleinere Sporthallen und Sportveranstaltungen davon profitieren, wenn Zutrittsberechtigungen auf bestimmte Bereiche und Zeiträume definiert sind und auch kleine Clubs können Probleme bekommen, wenn auftretende Künstler versehentlich Schlüssel mitnehmen oder jemand einen Schlüssel verliert. So sind auch fernab von großen Wettkampfstätten und Arenen die Vorteile digitaler Schließtechnik klar ersichtlich.

Schlüssel? Können Sie abgeben. Jetzt die Keyless World betreten!
 

Unsere Ausführungen haben Sie neugierig gemacht und sie sehen in der digitalen Schließtechnik eine gute Lösung auch für Ihre Sicherheitsbedürfnisse? Das freut uns! Viele Informationen können Sie bereits in unserem kostenlosen Whitepaper „Anforderungen an Zutrittskontrollsysteme in Sport & Kultur“ nachlesen. Für eine konkrete Planung empfiehlt sich zudem die Checkliste.

Keine Sorge: Sie können es entspannt angehen lassen und müssen nicht direkt die gesamte Anlage austauschen. Ihre bestehende Anlage kann nach und nach ausgetauscht werden. Beginnen Sie einfach mit den wichtigsten Türen und Schlössern – Sie bestimmen das Tempo.

Profitieren Sie von Qualität 100% Made in Germany und freuen Sie sich auf alle Vorteile der Keyless World. Nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf, wir sind für Sie da!