Wie sagen Sie es den Transpondern und Zylindern?

Zunächst werden die Zutrittsberechtigungen am PC im Schließplan angelegt. Von dort müssen diese Informationen dann zu den Transpondern und Schließzylindern übertragen werden. Diese Aufgabe übernimmt das sogenannte Programmiergerät. Nur in großen Systemen, die online betrieben werden, wird das Programmiergerät lediglich für die Erstprogrammierung der Komponenten benötigt. Dann werden die Daten "online" über das Netzwerk gesendet.

Programmierung der Identmedien und der digitalen Schließkomponenten.

Programmiergerät SmartCD

Im System 3060 gibt es drei verschiedene Programmiergeräte für die Übertragung der Daten auf die Identifikationsmedien und die Schließkomponenten: 

  • In Aktivsystemen überträgt das Programmiergerät SmartCD
    die Daten vom Schließplan auf Transponder und Schließkomponenten. 
  • Für die Programmierung der Komponenten in 
    passiven SmartCard-Systemen wird analog das SmartCD-MP benötigt.
  • In Hybridsystemen, also wenn Transponder und SmartCards gleichzeitig
    in einem System benutzt werden, wird für die Programmierung der Aktivkomponenten 
    das SmartCD und für die der SmartCards das SmartCD-HF benötigt.

Mehr Informationen und Details

Sie möchten noch mehr über unsere Produkte und Produktvarianten erfahren? 
Stöbern Sie im Produktkatalog oder wenden Sie sich an Ihren SimonsVoss Fachhandelspartner.

System 3060 | Mood
System 3060 | Mood
System 3060 | Mood
System 3060 | Programmierung | Programmiergerät SmartCD

Vorteile des SmartCD Programmiergerätes

  • Einfache und sichere Übertragung der Zutrittsrechte vom PC auf Identifikationsmedien und Schließkomponenten